Dynamic Cost Analytics

Schwankungen auf den Rohstoffmärkten haben einen starken Einfluss auf die Teilepreise. Anpassungen bei rohstoffabhängigen Kaufteilen erfolgen entweder über einen MTZ (=Materialteuerungszuschlag), Gleitklauseln oder laufende Nachverhandlungen. Wie unsere operative Erfahrung zeigt, erfolgt die Einpreisung dieser Kostenkomponente häufig nicht korrekt – die Anpassungen der Preise weicht teils erheblich von den realen Entwicklungen auf den Märkten ab. Die Konsequenz daraus sind nach unseren Erfahrungen negative Preiseabweichungen – häufig im zweistelligen Prozentbereich. Die Vielzahl von Rohstoffindizes, MTZ-Berechnungsformeln sowie Teilenummern führen zu einer Komplexität und Bearbeitungsaufwand, die kaum noch beherrschbar sind.

Durch eine neuartige Verknüpfung von MTZ und sonstigen Zuschlagsfaktoren mit den relevanten Marktindizes können Änderungen bei Rohstoffpreisen nun exakt bewertet und hinterlegt werden – für alle Teilenummern, automatisiert und aktuell. Mit Dynamic Cost Analytics erhalten Sie die erste am Markt verfügbare Lösung für eine index- bzw. marktkonforme Anpassung der Preissituation.

  • Nutzung weltweiter Marktdaten

    Verknüpfung von relevanten Rohstoffindizes/-märkten mit Ihren MTZ/EZ oder sonstigen Gleitklauseln – bis auf Teilenummernebene

  • Automatischer MTZ-Ausweis

    Datengetriebener, kontinuierlicher Ausweis von korrekten MTZ-Abrechnungen bzw. rohstoffbedingten Preisanpassungen

  • Reporting

    Laufende Analyse und Plausibilisierung der Rohstoffdaten für (Nach-)Verhandlungen

  • Revision

    Rückwirkende Prüfung von Überzahlungen

  • Forecasting

    Ermittlung von Forecast-Zahlen und Simulationen für verschiedene Rohstoff-Szenarien

  • Vertriebsunterstützung im Pricing

    Vertriebsunterstützung im Angebotsprozess sowie bei der Berechnung der Materialteuerungszuschläge auf Fertigproduktebene